© Sibylle Narberhaus

„Syltleuchten“

erschienen im Gmeiner-Verlag

Inhaltsangabe zum Titel

Eigentlich wollte Anna Bergmann, die sich gerade auf der nordfriesischen Insel Sylt als Landschaftsarchitektin selbstständig gemacht hat, den nahenden Frühling genießen und sich ganz ihrem ersten Projekt widmen. Doch ihre Pläne werden durch den überraschenden Besuch ihres ehemaligen Freundes Marcus durchkreuzt, der sie um Hilfe bittet. Auch Annas beste Freundin Britta benötigt dringend ihren seelischen Beistand. Dann ist Anna plötzlich spurlos verschwunden. Ihr Verlobter, der Polizist Nick Scarren, und sein Kollege Uwe machen sich auf die Suche nach ihr. Kurze Zeit später wird eine verbrannte Frauenleiche in den Dünen entdeckt. Wer ist die Tote? Was hat Marcus mit Annas Verschwinden zu tun? Und wer ist ihm auf den Fersen? Stürmische und spannende Zeiten stehen allen Beteiligten bevor. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt!


„Mittsommernachtsangst“

erschienen im acabus-Verlag

Inhaltsangabe zum Titel

Am Strand von Rantum wird ein toter Taucher angespült. Haben es die Sylter Ermittler mit einem Mordfall zu tun? Die Nachforschungen der Polizei laufen auf Hochtouren, als Pia Könemann nach einer gescheiterten Beziehung Zuflucht bei ihrer Tante Clara auf Sylt sucht. Die Begegnung mit dem Meeresbiologen Alexander Kramer weckt langsam wieder ihre Lebensgeister. Da verändert ein schrecklicher Unfall plötzlich alles.
Gleichzeitig verdichten sich die Hinweise, dass ausgerechnet an Mittsommer, wo überall auf der Insel ausgelassen gefeiert wird, ein Terroranschlag geplant ist. Die Lage spitzt sich dramatisch zu, wobei auch Pia in große Gefahr gerät.

Die Katastrophe erscheint unausweichlich …


erhältlich ab 01.01.2018 als iBook

erhältlich ab 01.02.2018 im Buchhandel

ISBN-13: 9783862825608

„Syltlstille“

erschienen im Gmeiner-Verlag

Inhaltsangabe zum Titel

Hochgiftig  Annas Freude über den neuen Auftrag ist schnell verflogen, als die Landschaftsarchitektin auf dem Grundstück ihrer Kundin die Leiche eines Sylter Bauunternehmers entdeckt. Die polizeilichen Ermittlungen ergeben, dass der Mann auf besonders heimtückische Art und Weise ermordet wurde. Auch Anna bekommt am eigenen Leib zu spüren, wozu Menschen aus Neid und Missgunst fähig sind. Eine alte Schulfreundschaft wird zur Bedrohung für ihre gesamte Familie.